Ansicht der Hochburg bei Emmendingen im Gegenlicht

Im Geiste Shakespeares

Jakob Michael Reinhold Lenz

Der Dichter Jakob Michael Reinhold Lenz (1751–1792) ist heute vor allem bekannt durch die Erzählung „Lenz“ von Georg Büchner. Zusammen mit Johann Wolfgang von Goethe besuchte er 1775 die Hochburg. Seine Eindrücke von der Ruine inspirierten ihn zu einem Text über Shakespeare.

Überdachter Zugang zu den Kasematten der Hochburg bei Emmendingen

Vielleicht wegen der romantischen Orte?

Wie kam Lenz nach Baden?

Lenz kam eigentlich aus Livland – heute ein Teil von Lettland. Sein Vater war strenger pietistischer Pfarrer. Lenz studierte in Königsberg bei Immanuel Kant, kam dann im Dienst zweier kurländischer Barone nach Straßburg und lernte dort Goethe kennen, den er bewunderte. Goethe arbeitete gerade an dem Drama „Götz von Berlichingen“, das 1773 erschien und ihn berühmt machte. Lenz quittierte den Dienst bei seinen Baronen und lebte seitdem als freier Schriftsteller und Privatlehrer.

Küferhof mit Nordgiebel des Herbsthauses der Hochburg bei Emmendingen, angetuschte Kreidezeichnung von Goethe, Klassik Stiftung Weimar

Lenz fühlte sich hier an Shakespeare erinnert.

Was bedeutete ihm die Hochburg?

„Nirgends habe ich die Wahrheit, teurer W.!, über die wir in einsamen Abendgesprächen eins wurden, lebhafter empfunden, dass alle Kunst ewig ist, als in den Gemäuern von Hochburg“, schreibt Lenz an Goethe, der ihn zu seiner Schwester nach Emmendingen mitgenommen hatte. Dabei hatten sie auch die Hochburg besichtigt. „Ich weiß nicht“, so Lenz weiter, „durch was für unbekannte Gesetze der Seele mir, wenn ich auf diesen nackten Felsen herumhüpfe, Shakespeare so gern einfällt.“

Wachraum des Rothgattertors auf der Hochburg bei Emmendingen

Die romantische Ruine beflügelte die Dichter.

Warum Shakespeare?

Goethe hatte Lenz auch Johann Gottfried Herder vorgestellt, der die beiden mit den Dramen Shakespeares bekannt machte. Shakespeare war wenige Jahre zuvor erstmals auf Deutsch erschienen. Er war ein Vorbild für die jungen deutschen Dichter der Epoche des Sturm und Drang, zu denen auch Lenz zählt. In ihren Augen lieferte Shakespeare mit seinen Werken den Beweis, dass vollendete Dichtung nicht immer aus dem antiken Rom oder Griechenland stammen musste.

Versenden
Drucken